Nachhaltige Alternative zu Einwegmasken


Gut geschützt und das nachhaltig!

post-artikel-masken-muell-1200x800

Einwegmasken sind mittlerweile Alltagsbegleiter und beim Einkaufen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln unerlässlich. Nach getaner Arbeit erfolgt idealerweise die ordnungsgemäße Entsorgung im Restmüll. Leider findet man sie auch häufig achtlos weggeworfen in den Stadtparks oder am Straßenrand. Dort verursachen sie nicht nur Müll und Mikroplastik, sondern auch Gefahren für Vögel.

Dabei gibt es auch sehr gute Alternativen, die sicher vor Viren schützen und zeitgleich die Umwelt schonen. Ein Beispiel dafür ist die Livinguard Pro Mask. Dank patentierter Technologie werden mit ihr mehr als 99.9 % von SARS-CoV-2 Viren inaktiviert. Sie besitzt FFP2-Standard und kann bis zu 30-mal gewaschen werden, ohne ihre schützende Wirkung zu verlieren. Theoretisch ist sie damit die nachhaltige Alternative zu Einwegmasken. Im Alltag und unterwegs stößt man mit der antiviralen Maske aber praktisch oft an Grenzen und wird von den Behörden gebeten, OP-Masken anzuziehen, obwohl sie die gleiche Zertifizierung besitzen.

Lesen Sie mehr zur Problematik der Fixierung auf FFP2:
https://www.zeit.de/green/2021-12/antivirale-masken-livinguard-herstellung-entsorgung