Textilprüfung und Qualitätssicherung


Kontinuierlich strenge Testungen mit 400 Prüfverfahren im hauseigenen Prüflabor

334-Cilander_2021_1646

Die AG Cilander steht für erstklassige Qualität auf höchstem Niveau, deshalb werden alle Textilien, die unsere Veredelungsprozesse durchlaufen regelmäßig geprüft. Nur so können wir den Ansprüchen unserer Kunden Rechnung tragen. Neben der kontinuierlichen Prozessüberwachung sind wir besonders stolz auf unser hauseigenes Prüflabor. Hier können wir in 400 geeigneten Prüfverfahren die strengen Anforderungen an unsere veredelten Textilien beurteilen und deren Qualität zuverlässig gewährleisten. 

Wassersäule

Die Wasserdurchlässigkeit von Textilien ist vor allem für Funktionsbekleidung und Segeltücher interessant. Imprägnierte und beschichtete Gewebe sollen meist kein bis wenig Wasser durchlassen. Sie unterliegen dabei der EN 20811 Norm. Prüfen lässt sich die Wasserdurchlässigkeit über die sogenannte Wassersäule. Sie beschreibt, ab wie viel Druck ein Material Wasser durchlässt. Je höher also der Wert, desto besser schützt das Material vor Regen. 

684-Cilander_2021_3286

Spraytest

Handelt es sich um leichtere bis mittelschwere Gewebetypen, kann auch ein Spraytest angewandt werden. Er dient zur Bestimmung wasserabweisender Eigenschaften von Textilien. Quadratische Proben werden einer bestimmten Menge künstlichen Regens ausgesetzt. Nach dem Ablaufen der Wassermenge erfolgt die Prüfung mittels eines ISO-Beurteilungsmassstabs.

Bundesmannprüfung

Eine Apparatur, die bei uns für die Bestimmung der Wasseraufnahme und des Wasserdurchlasses zum Einsatz kommt, ist der Bundesmann-Beregnungsapparat. Über eine bestimmte Zeit lassen wir eine definierte Menge künstlichen Regens über auf die Textilien einwirken. Im Anschluss berechnen wir die Wasserabweisenden und Wasserdurchlässigen Eigenschaften unserer Textilien nach ISO 9865.

Reissfestigkeiten

Die Festigkeit und das Dehnungsverhalten eines Textils sind oft wichtige Faktoren zur Beurteilung seiner Funktionstüchtigkeit. Um die Reissfestigkeit zu prüfen, verwenden wir unterschiedliche Versuche. Im Zugversuch wird das Textil beispielsweise zwischen zwei Klemmen eingespannt und zunehmend belastet bis es reisst. 

676-Cilander_2021_3250
677-Cilander_2021_3254

Brennprüfungen

Ein weiteres wichtiges Prüfverfahren ist die Brennprüfung. Hier werden sowohl das Brennverhalten, die Entzündbarkeit und auch die Flammenausbreitungseigenschaft ermittelt. Die Lage (z.B. horizontal bei Teppichen, vertikal bei Vorhängen) sowie die Zündquelle (z.B. Zigarette, Bunsenbrenner, Zündholz etc.) werden je nach Einsatzbereich des Textils angepasst. Auch das Qualmverhalten und der Gehalt toxischer Gase können in der Brennprüfung nachgewiesen werden.

Farbechtheitsprüfungen

Die Farbechtheitsprüfung ist ein wichtiger Indikator für die Widerstandsfähigkeit einer Färbung oder eines Druckes und deren Veränderung gegenüber äusseren Einflüssen. Je nach Einsatzgebiet werden Textilien mehr oder weniger echt gefärbt. So müssen Kleidungsstücke waschecht und Sonnenschirme lichtecht sein. Die Echtheiten können wir mit einem so genannten Graumassstab bewerten. Hier kann es zur Änderung Farbtiefe, des Farbtones oder der Reinheit kommen. Oft treten alle Veränderungen gleichzeitig auf. Die Bewertung erfolgt dann auf Basis des Ausmasses des sichtbaren Kontrastes zwischen einer behandelten und einer unbehandelten Probe.

Luftdurchlässigkeiten

Die Luftdurchlässigkeit von Bekleidungstextilien ist vor allem für Funktionsbekleidung und technische Produkte (z.B. Fallschirm) von grosser Bedeutung. Bei Textilien kann sie die Feuchtigkeits- und Temperaturregelung des menschlichen Körpers massgeblich beeinflussen. Bei Fallschirmen kann die Prüfung der Luftdurchlässigkeit Hinweise auf die Gebrauchstauglichkeit liefern. Wir messen die Strömungsgeschwindigkeit von Luft, welche bei festgelegtem Differenzdruck senkrecht durch eine definierte Fläche des Textils gemäss EN ISO 9237 tritt.

Hochauflösende Digitalmikroskopie

Zur Untersuchung der feinsten Fasern der Textilien, die unseren Veredelungsprozess durchlaufen, haben wir ein hochauflösendes Digitalmikroskop. Mit ihm sind Vergrösserungen bis zu 2000-fach möglich, um alle möglichen Reaktionsvorgänge sichtbar zu machen, die mit dem blossen Auge und einfachen Mikroskopen in der Genauigkeit nicht zu erkennen wären.

336-Cilander_2021_1654

Scrub-Test

Zum Prüfen der Widerstandsfähigkeit beispielsweise von Farben, Lacken oder Beschichtungen gegen Kratzer, Abnutzung und Farbverluste nutzt die AG Cilander den Scrub-Tester. Er simuliert durch nassen oder trockenen Abrieb die alltägliche Abnutzung durch Reinigung oder den allgemeinen Gebrauch.

312-Cilander_2021_1555
287-Cilander_2021_1481
343-Cilander_2021_1702

Fundierte Kompetenz in allen Bereichen
der modernen Textilveredelung